Palmweinernte

Um der Palmweingewinnung beizuwohnen, müssen Sie in einen Einbaum (Piroge) steigen, der Sie in eine völlig andere Landschaft bringt. Wie durch Reisfelder schlängelt sich ein Nebenfluss des Sangha durch ein grünes Sumpfgebiet. In diesem Sumpfgebiet stehen die Raphia-Palmen. Sie werden stehend angezapft, und der süße Phloemsaft läuft über Stunden in einen Kanister. Es beginnt sofort eine alkoholische Gärung, die seine Süße mildert und Kohlensäure erzeugt. Es ist ein angenehmes Getränk, das an Federweißer erinnert.

Im Ort Bayanga befinden sich Bars, die Palmwein vertreiben und wo man den Saft, der 5 bis 10 Stunden gegärt ist, probieren kann. Es werden wohl selten mehr als 4 % Alkoholkonzentrationen erreicht, und der Preis für einen Liter Palmwein beträgt weniger als 10 % des Preises für industriell hergestelltes Bier. Der Wein hat neben Kalorien, die bei der schweren Arbeit, die die hier lebenden Menschen häufig verrichten, immer geschätzt werden auch Vitamine, Calcium und andere wichtige Inhaltsstoffe. Dies ist ein lohnender Ausflug,