WCS

 Die WCS ist zum einen ein Partner in der Zusammenarbeit im tri-nationalen Kontext, da sie den Park Nouabale-Ndoki in der Republik Kongo (Brazzaville) unterstützt. Es gibt regelmäßige Treffen zwischen den Technischen Beratern und Forschern des Tri-nationalen Schutzgebietes Sangha (TNS). Zum anderen finanziert der WCS die Arbeit von Andrea Turkula, eine auf Waldelefanten spezialisierte Forscherin. Sie arbeitet seit über 16 Jahren im Dzanga Nationalpark und ist fast täglich auf der Waldlichtung Dzanga, um die Elefanten zu zählen und zu identifizieren. Sie hat 4.000 Waldelefanten mit Hilfe von besonderen Kennzeichen wie Risse und Verletzungen an den Ohren, die Form der Stoßzähne etc. identifiziert. Ein Teil dieser 4.000 Elefanten besuchte in den letzten Jahren ständig die Saline Dzanga, ein Teil sporadisch in verschieden langen Abständen, um dort Mineralien bzw. Lehmboden aufzunehmen, aber auch um andere Elefanten zu treffen. Dazu gibt es eine Datenbank mit Fotos. Die Arbeit der Forscherin unterstreicht noch einmal die besondere Bedeutung des Schutzgebietes für die Waldelefanten. Es ist bisher auf der Welt noch von keiner zweiten Saline mit einer solch hohen Frequenz an Elefantenindividuen berichtet worden. Auch die Zahl von 50 bis über 100 Waldelefanten, die sich täglich gleichzeitig auf einer Waldlichtung einfinden, ist bisher ohne Vergleich.

Andrea Turkula hat dem Projekt auch für diese Internetseite einige Fotos zur Verfügung gestellt sowie den Text über die verschiedenen Tierarten aufgearbeitet . Für ihre wertvolle Unterstützung und für ihre Fotos sei ihr hier noch einmal ausdrücklich gedankt.

Webseite: http://www.wcs.org